Suchbereich

Navigation




Praktische Beispiele

Schülertransporte

Nicht berufsmässig:

Wenn Eltern ihre Kinder zur Schule transportieren, handelt es sich im Normalfall nicht um berufsmässige Personentransporte. Gleich verhält es sich, wenn diese Transporte mit einem der Gemeinde gehörenden Fahrzeug ausgeführt werden, sofern nur die Auslagen entschädigt werden.

Berufsmässig:

Die Fahrten werden durch ein spezialisiertes Transportunternehmen durchgeführt oder den Eltern bzw. Dritten wird ein Entgelt entrichtet, das mehr als nur den Auslagenersatz ausmacht.

Für berufsmässige Schülertransporte ist zudem, gestützt auf die Verordnung über die Personenbeförderung, eine kantonale Bewilligung erforderlich. Dafür zuständig ist das Amt für öffentlichen Verkehr des Kantons Bern, Reiterstrasse 11, 3011 Bern. Nähere Infos siehe unter „Weitere Informationen zum Thema“.

  berufsmässig nicht berufsmässig
erforderliche Führerausweiskategorie1

B und BPT

B
Eintrag im Fahrzeugausweis nötig? ja nein
ARV2 anwendbar? nein nein
Fahrtenschreiber erforderlich? nein nein
Restwegschreiber erforderlich? ja nein
jährliche Fahrzeugprüfung erforderlich? ja nein

Arbeitertransporte

Nicht berufsmässig:

Werden Arbeiter mit einem Firmenfahrzeug durch einen Angestellten zwischen Wohn- und Arbeitsort transportiert, handelt es sich nicht um berufsmässige Transporte.

Berufsmässig:

Die Fahrten werden durch ein Transportunternehmen mit eigenem Chauffeur durchgeführt oder dem Chauffeur wird für die Transporte ein Entgelt entrichtet, das mehr als nur den Auslagenersatz ausmacht.

Für berufsmässige Arbeitertransporte ist zudem, gestützt auf die Verordnung über die Personenbeförderung, eine kantonale Bewilligung erforderlich. Dafür zuständig ist das Amt für öffentlichen Verkehr des Kantons Bern, Reiterstrasse 11, 3011 Bern. Nähere Infos siehe unter „Weitere Informationen zum Thema“.

  berufsmässig nicht berufsmässig
erforderliche Führerausweiskategorie1

B und BPT

B
Eintrag im Fahrzeugausweis nötig? ja nein
ARV2 anwendbar? nein nein
Fahrtenschreiber erforderlich? nein nein
Restwegschreiber erforderlich? ja nein
jährliche Fahrzeugprüfung erforderlich? ja nein

Behindertentransporte

Nicht berufsmässig:

Die Fahrten werden nicht regelmässig durchgeführt und / oder es wird kein wirtschaftlicher Erfolg erzielt.

Berufsmässig:

Die Fahrten werden durch ein spezialisiertes Transportunternehmen durchgeführt bzw. es wird mit regelmässigen Fahrten ein wirtschaftlicher Erfolg erzielt.

  berufsmässig nicht berufsmässig
erforderliche Führerausweiskategorie1

B und BPT

B
Eintrag im Fahrzeugausweis nötig? ja nein
ARV2 anwendbar? nein nein
Fahrtenschreiber erforderlich? nein nein
Restwegschreiber erforderlich? ja nein
jährliche Fahrzeugprüfung erforderlich? ja nein

Transport von hoteleigenen Gästen oder vergleichbare Sachverhalte

Nicht berufsmässig:

Der Fahrpreis ist in anderen Leistungen eingerechnet und die Fahrstrecke beträgt nicht mehr als 50 km.

Berufsmässig:

Der Fahrpreis wird separat verrechnet oder die Fahrstrecke beträgt mehr als 50 km.

  berufsmässig nicht berufsmässig
erforderliche Führerausweiskategorie1 B und BPT B
Eintrag im Fahrzeugausweis nötig? ja nein
ARV2 anwendbar? nein nein
Fahrtenschreiber erforderlich? nein nein
Restwegschreiber erforderlich? ja nein
jährliche Fahrzeugprüfung
erforderlich?2
ja nein

Hinweis

1 Je nach Platzzahl des Fahrzeuges ist Kategorie D / D1 erforderlich.

2 Fahrten, bei denen der Fahrpreis in anderen Leistungen eingerechnet ist und die Fahrstrecke nicht mehr als 50 km beträgt (z. B. Transport von Hotelgästen). Solche Fahrten gelten zwar rechtlich als berufsmässige Personentransporte, sie werden jedoch behandelt wie nicht berufsmässige.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.svsa.pom.be.ch/svsa_pom/de/index/navi/index/unternehmen-und-berufsfahrer/berufsmaessiger-personentransport/praktische-beispiele.html